Gesundheit TOTAL

Gesundheit hat oberste Priorität

Ersthelfer App

Die Ersthelfer App wird ständig beliebter, denn zusätzlich zu einem Pager kann mit ihr schließlich alarmiert werden. Über vorhandene Kanäle kann die Alarmierung geschickt werden und es wird keine zusätzliche Hardware benötigt. Durch die Ersthelfer App gibt es die Möglichkeit, dass einer oder sogar mehrere Menschen alarmiert werden. Die Reaktionen der Menschen können in Echtzeit verfolgt werden. Die Reaktionen können auch analysiert und Schritte koordiniert werden. Durch die gute Ersthelfer App kann Zeit gespart werden und der Schaden wird geringgehalten. Bei Notfällen weiß jeder, dass schließlich jede Sekunde zählt. 

Ersthelfer App

Ersthelfer App

Was ist für die Ersthelfer App zu beachten?

Oft handelt es sich bei der App um mehr als nur eine Ersthelfer App. Das Mobiltelefon kann mit leerem Akku an einer Stelle liegen oder durch ein Unglück ist das WLAN oft ausgefallen. Es gibt viele externe und interne Gründe, warum die Nachricht nicht übertragen wird und dies ist leider Realität. Es gibt genau aus diesem Grund auch weitere Kommunikationswege, damit wichtige Botschaften übermittelt werden. Die Alarmierung erfolgt per Pager, SMS, E-Mail, Sprachnachricht oder über die App. Jede App empfängt bei der Alarmierung eine Sprachnachricht oder eine Nachricht mit Text. Der Alarmanruf kann von den Empfängern oft bestätigt werden. Das Ergebnis von der Alarmierung kann dann in der Statistik sogar in Echtzeit nachvollzogen werden. Die gute Ersthelfer App kann sogar bei dem Mobiltelefon den Stumm-Modus durchbrechen. Die Apps gehen in der heutigen Zeit allerdings sogar noch weiter. Durch die automatische Anwesenheitsregistrierung ist es möglich, dass anwesende Personen alarmiert werden. Zwischen unterschiedlichen Standorten kann die App unterscheiden und dies macht die Planung dann effektiver und einfacher.

mehr darüber: https://www.multibel.eu/ersthelfer-app/

Wichtige Informationen über die Ersthelfer App

Erst wird über die App alarmiert und wenn keine Reaktion kommt, werden Anrufe bei verschiedenen Telefonnummern geschaltet. Dies geht so lange Zeit, bis die entsprechenden Personen reagieren. Die Personen werden auch noch per Sprachnachricht und E-Mail informiert. Die Alarmierung ist beispielsweise bei den Betriebsunfällen möglich. Wichtig ist die App auch, weil bei dem Herz-Kreislauf-Stillstand jede Sekunde wichtig ist. Es gibt speziell geschulte Ersthelfer, welche als mobile Retter bezeichnet werden. Die Retter befinden sich in der Nähe von dem Notfall und mit der GPS-Komponenten ist die Ortung möglich. Wird der Notruf 112 gewählt, wird der Rettungsdienst durch die App informiert. Die mobilen Retter sind bei der örtlichen Nähe meist schneller am Notfallort, als der Rettungsdienst. Lebensrettende Maßnahmen können oft eingeleitet werden, welche oft entscheidend sein können. Es gibt damit weniger kostenintensive Pflegefälle und erhöhte Überlebenschancen.